Bei der Corona-Krise handelt es sich leider nicht um eine, sondern mindestens um vier Krisen, die sich gravierend auf Gesundheit, Gesellschaft, Bildung und Wirtschaft auswirken. Jedem scheint klar, dass das Leben nach Corona ein anderes sein wird. Wie sich die Veränderungen auswirken werden, das jedoch ist noch unklar. Aber wir werden den Change sicherlich nicht zurücknehmen und nahtlos an unser altes Leben anknüpfen können. Schon jetzt zeichnet sich auf dem Bildungssektor, in großen Bereichen der Arbeit und Wissensvermittlung nämlich ab, was hier bereits in kürzester Zeit für ein gigantischer Umschwung stattgefunden hat. Jeder ist online, testet neue Tools, lernt in der Gemeinschaft des Internets, sucht und findet Wege und Lösungen!

Das passt zwar alles prima in vorgedachte Modelle wie VUCA-Welt, Changekurve nach Kübler-Ross, Working Out Loud, Agiles Management, New Work, Achtsamkeit und Resilienz. Doch wer außerhalb von Coaching, Team- und Organisationsentwicklung hat sich denn bisher ernsthaft dafür interessiert oder gar damit beschäftigt?

In der Krise haben plötzlich viele Menschen Zeit, sich und Ihr Tun zu hinterfragen.

Was wird sich ändern?

Ich glaube, das Problem der Anerkennung kann nicht mehr wegdiskutiert werden kann. Menschen werden sensibler auf Missstände reagieren und bereiter sein, sich auf Neues einzulassen. Arbeitsplatzbedingungen werden sich verändern und an neue Bedürfnisse anpassen müssen. Es wird sicherlich viele Menschen geben, die nicht mehr in ihrem alten Beruf oder am bisherigen Arbeitsplatz bleiben wollen. Hier müssen neue, attraktive, zeitgemäße Angebote entstehen. In allen Branchen wird der Mensch trotz Digitalisierung wichtiger werden. Für Management, Produktion, Vertriebsstrukturen und Marketing bedeutet dies ein Umdenken in Richtung Purpose, Wertehaltung, Übernahme von Führung und Verantwortung mit neuen Zielsetzungen.

Wer Human Resources nur als Aufgabe des Personalmanagement begreift, wer den Einzelnen nicht im Kontext betrachtet, der wird Schiffbruch erleiden.

Vorsprung mit systemischem Coaching

Alle Coaches, die mit Maßnahmen für Team- und Organisationsentwicklung helfen können, Lösungen und bessere Wege für den Einzelnen, Unternehmen und Organisation zu entwickeln, werden dringend gebraucht.

Coaching wird an viel mehr Stellen als bisher begleitend eingesetzt werden. Dazu sind hybride Maßnahmen notwendig, die den Coach flexibel von Präsenzformaten zu Online-Coachings wechseln lassen können. Das gilt auch für Kick-Off-Veranstaltungen und Tagesseminare. Präsenz mit Nähe sowie Kontakt wird einen anderen, höheren Stellenwert erhalten und nicht durch formale Steifheit und Small Talk ersetzt werden können.

Jetzt proaktiv ausbauen

Bauen Sie Ihren Vorsprung proaktiv aus. Wenn Sie noch keine Coachingausbildung haben, nutzen Sie jetzt die Chance, lernen Sie Systemisches Coaching oder werden Sie HR Constellation Coach® mit ESF Förderung  und begegnen Sie der VUCA-Welt lösungs- und ressourcenorientiert.

Sie sind bereits Coach? Dann rate ich Ihnen zu der Online-Fortbildung SLOTCUM, holen Sie sich das Werkzeug für die Gestaltung von Webinaren und eKursen, werden Sie Systemischer-Live-Online-Trainer-Coach-und -Moderator.

Um gezielter und fokussierter bei Ihren Kunden andocken zu können, deren Probleme besser zu verstehen und passende Lösungen anzubieten, sollten Sie die Effektiven Sprachmuster kennen und einsetzen können.

Starten Sie schon jetzt mit Ihren Vorbereitungen für die Zeit nach der Krise!

Pin It on Pinterest

Share This